deutsch   english   

LIFT Classic in Stichworten

  • PC- Gestützt mit DOS Betriebssystem
  • 16 Maschinen anschließbar, davon 10 gleichzeitig im Edit
  • Multi-Record mit allen Maschinen, mit unterschiedlichem Insert-Modus
  • Integriertes 3,5" Diskettenlaufwerk sowie 20++ GB Festplatte
  • Maschinen- Protokolle: SONY RS422 und RS232, AMPEX VPR und DCT, MII, JVC
  • Insert mit maximal 8 Tonkanälen
  • minimale Preroll-Zeit: 40 Frames mit BETA SP, 4 sec. bei D1 Rekordern
  • 8 GPI Kontakte mit Optokoppler-Ausgang, 1 TALLY- Ausgang,
  • 4 Eingänge TTL, auf Macros programmierbar
  • AUX Bus Preview-Switcher- Steuerung
  • Video Mischer Protokolle: GVG, SONY BVS, DVS, DD etc.
  • Audio Mischer Protokolle: ESAM II und 15 pin parallel, 8 oder 16 Kanäle.
  • O2R über Host-Schnittstelle
  • Bedienung angelehnt an BVE 910
  • Schnittlisten Formate: SONY, CMX, AMPEX, PALTEX autodetect
  • 144 Macros mit je 60 Tastendrücke auf beliebige Tasten zu legen, editierbar und beschriftbar
  • Graphische Programmierung von Geschwindigkeitsabläufen
  • 4 Master-Slave Gruppen, synchron steuerbar
  • Programmierbare TBC Einstellungen bei DIGI BETA, D2 und DVCPRO Maschinen mit Abspeicherung in der Schnittliste
  • Überwachung der Video- und Audio-, Error-Rate mit Anzeige der fehlerhaften Bandposition und Warnton bzw. Anhalten
  • Abruf von Mischer-Einstellungen (Video/ESAM Audio) und Speicherung in der Schnittliste
  • Hilfe- Funktion, Text editierbar
  • Anpassung des Systems an neue Maschinen durch Editieren einer ASCII- Datei
  • Video-Server Steuerung in Verbindung mit GrassValleyGroup PROFILE, non-linearer Highlight-Schnitt
  • COM2 für Modem Anschluss oder Drucker, Headerdatei für programmierbare Escape- Sequenzen